Please wait...
News / Uwe Kattwinkel verlässt Air Berlin
Uwe Kattwinkel
25.01.2017   News
Uwe Kattwinkel verlässt Air Berlin
 
Uwe Kattwinkel (53), Senior Vice President Communications der Fluggesellschaft Air Berlin, wird das Unternehmen Ende Januar vorzeitig verlassen. Das erfuhr der PR Report vorab aus informierten Kreisen. Die Entscheidung erscheint konsequent nachdem Air-Berlin-CEO Stefan Pichler kurz vor Weihnachten 2016 - offenbar auch im Unternehmen selbst für viele überraschend - seinen Abtritt angekündigt hatte.
Für Pichler übernimmt zum 1. Februar Lufthansa-Manager Thomas Winkelmann das Steuer bei der strauchelnden Airline, die auch der Einstieg des Großaktionärs Etihad im Jahr 2011 nicht stabilisieren konnte. Die arabische Fluggesellschaft gehört dem Ölemirat Abu Dhabi am Persischen Golf. Die Beteiligungen an Air Berlin und Alitalia erwiesen sich als Zuschussgeschäft.
Kattwinkel hatte den Posten als Kommunikationschef bei Air Berlin im August 2015 von Aage Dünhaupt übernommen, der selbst nicht einmal ein Jahr lang im Amt gewesen war. Seither befand sich Kattwinkel mit seinem Team in der Berliner Zentrale im permanenten Krisenmodus. Die Neuausrichtung der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft mit einer Halbierung der Flotte auf 75 Maschinen greift bis heute nicht. Der neue CEO Winkelmann steht nun vor der Herkulesaufgabe, für Air Berlin eine existenzsichernde Lösung zu finden.
Wer auf Kattwinkel bei Air Berlin folgt, ist derzeit ebenso offen wie die Zukunft des Kommunikationsprofis.
Der gelernte Werbekaufmann und Dipl.-Kommunikationswirt hatte seine berufliche Laufbahn bei der Düsseldorfer PR-Agentur Kothes & Klewes (heute Ketchum Pleon) gestartet, bevor er 1992 bei Sat.1 in Berlin Redakteur und Pressesprecher wurde. 1995 übernahm Kattwinkel die Leitung der Unternehmenskommunikation der Robinson Club GmbH und anderer Hotelgesellschaften von TUI Deutschland und wechselte 1999 in eine freiberufliche Tätigkeit als Kommunikationsberater. Von 2004 bis 2013 leitete er die Konzernkommunikation der TUI AG und war bis zu seinem Engagement bei Air Berlin wieder als Kommunikationsberater aktiv.
Von Bijan Peymani
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt