Please wait...
News / Berliner Senat macht Claudia Sünder zur Sprecherin
Claudia Sünder (Foto: Degewo)
22.12.2016   News
Berliner Senat macht Claudia Sünder zur Sprecherin
 
Claudia Sünder wird Senatssprecherin und Leiterin des Presse und Informationsamts beim Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller (SPD). Die 47-Jährige tritt ihre neue Stelle zum Jahreswechsel an. Sie soll die gesamte Kommunikation des rot-rot-grünen Senats verantworten.

SPD-Mitglied Sünder kommt vom kommunalen Berliner Wohnungsunternehmen Degewo, wo sie 2014 begann und im Frühjahr vergangenen Jahres die Leitung der Unternehmenskommunikation übernahm. Zuvor hatte sie 16 Jahre die Stabsstelle Produktentwicklung, Projektmanagement und Öffentlichkeitsarbeit für das Kolping Bildungswerk Württemberg geführt.

Sünder wird in der Senatskanzlei als Abteilungsleiterin arbeiten. Ihre Vorgängerin als Regierungssprecherin, Daniela Augenstein, hatte dagegen den Rang einer Staatssekretärin inne. Sie war im September im Alter von 37 Jahren in den Ruhestand versetzt worden, was unter anderem Anlass für eine umfangreiche Medienberichterstattung war.

An der Seite Sünders werden Kathi Seefeld (52) für "Die Linke" und Julian Mieth (34) für "Bündnis 90/Die Grünen" als stellvertretende Pressesprecher arbeiten. Seefeld ist seit 2002 Sprecherin der Fraktion "Die Linke" im Abgeordnetenhaus. Mieth leitete dort zuletzt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Grünen.

Magazin & Werkstatt