Please wait...
News / PR bietet Quereinsteigern beste Chancen
Berufe mit dem prozentualen Anteil der Studiengänge
30.11.2016   News
PR bietet Quereinsteigern beste Chancen
 
Die PR-Branche nimmt fachfremde Studienabsolventen am häufigsten auf. Zu diesem Ergebnis ist das Vergleichsportal Gehalt.de nach einer Analyse ausgewählter Berufe gekommen. Demnach haben 31 Prozent der PR-Fachkräfte ein Studium der Geisteswissenschaften hinter sich gebracht. 29 Prozent stammen aus den Sozialwissenschaften, haben also einen Abschluss in Studiengängen wie Ethnologie, Soziale Arbeit oder Soziologie. Die drittstärkste Kraft in der PR-Abteilung ist die der Wirtschaftswissenschaftler. 14 Prozent der PRler haben einen Abschluss in Betriebswirtschafts- oder Volkswirtschaftslehre. Insgesamt hat Gehalte.de bei PR-Mtarbeitern mindestens 13 Fächer ermittelt.

Ebenfalls eine hohe Zahl an Quereinsteigern gibt es laut der Studie unter anderem im Online-Marketing. 33 Prozent der Online Marketing Manager haben einen Abschluss in einem Fach der Wirtschaftswissenschaften. Es folgen Geisteswissenschaften mit einem prozentualen Anteil von zwölf Prozent. Sozialwissenschaftler sind mit elf Prozent vertreten. Die wenigsten Quereinsteiger sind im Beruf des Grafikdesigners ermittelt worden.

Mehr Informationen auf gehalt.de.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt