Please wait...
News / Trends der politischen Kommunikation im "Raumschiff Berlin"
Lars Cords
29.11.2016   News
Trends der politischen Kommunikation im "Raumschiff Berlin"
 
"Symbiose, Mainstream oder Vierte Gewalt - Wie hat sich die politische Kommunikation im ,Raumschiff Berlin' verändert?" ist das Thema des kommenden Mainzer Mediendisputs. Über die Frage diskutiert SWR-Chefreporter Thomas Leif am Mittwoch, 7. Dezember, unter anderen mit Lars Cords (Foto), Chief Content Officer bei Scholz & Friends, und "Vice"- Chefredakteurin Laura Himmelreich.

Diese und weitere Fragen stehen zur Diskussion:

- Bereits der frühere "Spiegel"-Journalist Jürgen Leinemann sah in der Nähe der Journalisten zu ihren Informanten die größte Korruptionsgefahr. Beobachten Sie eine neue (Teil)-Symbiose?
- Die Rigidität bei der Ablehnung von Interviews von Spitzenpolitikern in Kombination mit sinnentleerten Statements wächst dramatisch. Ist das Gerede von der "Vierten Gewalt" angesichts verschärfter Informationsblockaden eher politische Folklore?
- Auf allen Medien-Preis-Festen der Begegnungsindustrie wird der "Mainstream" der Medien und der "Auslassungspresse" beklagt. Gibt es zu der weitgehend einhelligen Diagnose auch eine wirksame Therapie?

Leserinnen und Leser von kress.de können sich ab sofort für den Mainzer Mediendisput am 7. Dezember in der Berliner Landesvertretung Rheinland-Pfalz, In den Ministergärten 6, 10117 Berlin (Beginn: 19 Uhr) anmelden, und zwar direkt per E-Mail unter veranstaltungen@lv.rlp.de. kress.de ist gemeinsam mit der Otto Brenner Stiftung Partner der Diskussionsplattform zum Austausch über medien- und gesellschaftspolitische Grundsatzfragen.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt