Please wait...
News / Kommunikatoren wissen wenig über Kapitalgeber
23.11.2016   News
Kommunikatoren wissen wenig über Kapitalgeber
 
Kommunikations- und Marketingentscheider in Unternehmen messen dem Stakeholder-Management eine große Bedeutung bei. Ihr Wissen über die verschiedenen Stakeholder-Gruppen variiert jedoch deutlich. Während eine große Mehrheit glaubt, die Bedürfnisse von Medien und Journalisten sowie der eigenen Unternehmensleitung mindestens gut zu kennen (94 beziehungsweise 90 Prozent), können weniger als zwei Drittel die Anforderungen ihrer Investoren und Kapitalgeber einschätzen.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "Professionelles Stakeholder-Management in der Praxis. Wie erfolgreiche Unternehmen ihre Zielgruppen steuern" des F.A.Z.-Instituts, des Mainzer Beratungs- und Marktforschungsunternehmen forum! Für beste Beziehungen und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie haben von März bis Juni dieses Jahres insgesamt 1550 Entscheider aus Marketing und Kommunikation in deutschen Unternehmen befragt. Davon haben sich 133 an der Online-Befragung beteiligt.

Ein Grund für die Wissenslücke in Bezug auf Investoren: Die Kommunikationsentscheider stehen häufiger im Austausch mit ihrer Unternehmensführung, ihren Mitarbeitern und verschiedenen Wirtschaftsmedien, seltener dagegen in Kontakt zu Partnerunternehmen, Meinungsführern und Lieferanten, auch wenn diese als Impulsgeber und Unterstützer dienen könnten. Allerdings unterscheidet sich der Kontakt zu den verschiedenen Stakeholdern zum Teil auch nach Unternehmensgröße, Branche und danach, ob der Umfrageteilnehmer für ein erfolgreiches oder für ein weniger erfolgreiches Unternehmen arbeitet. Ist der Kommunikationsentscheider im Schwerpunkt für die Gesamtleitung der Unternehmenskommunikation verantwortlich, wird der Kenntnisstand über CEO/Vorstand/Führungskräfte und Kapitalgeber jeweils besser eingeschätzt als von Kommunikationsentscheidern mit anderen Arbeitsschwerpunkten, was bei der Stakeholder-Gruppe Kapitalgeber besonders deutlich wird - 73 Prozent der Gesamtverantwortlichen bezeichnen ihr Wissen als "gut" oder "ausgezeichnet". Das tun demgegenüber nur 47 Prozent der Befragten ohne Leitungsfunktion.

Die Studie ist unter faz-institut.de/das-fan-prinzip/ im Bereich "Aktuelles" kostenfrei als Download erhältlich.

Magazin & Werkstatt