Please wait...
News / Staatsanwaltschaft zieht Anklage gegen Anton Hunger zurück
29.08.2016   News
Staatsanwaltschaft zieht Anklage gegen Anton Hunger zurück
 
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat die Anklage gegen den früheren Porsche-Kommunikationschef Anton Hunger (68) zurückgenommen und das Verfahren gemäß § 170 Abs. 2 StPO eingestellt. Hunger war wegen des Verdachts der Beihilfe zur Marktmanipulation im Zusammenhang mit der Übernahme der Volkswagen AG durch die Porsche SE am 12. August 2015 beim Landgericht Stuttgart angeklagt worden.
 
Nach dem Freispruch gegen die früheren Porsche-Vorstände Wendelin Wiedeking und Holger Härter am 18. März 2016 und der Rücknahme der Revision durch die Staatsanwaltschaft am 28. Juli 2016 sei die Entscheidung der Staatsanwaltschaft zu Gunsten Hungers folgerichtig gewesen, teilte Hungers Anwältin Barbara Livonius mit.
 
Hunger war von 1992 bis Juli 2009 Kommunikationschef bei Porsche in Stuttgart, die letzten beiden Jahre bei der Dachgesellschaft Porsche Automobil Holding SE.

Magazin & Werkstatt