Please wait...
News / Farner Consulting holt Andreas Richner zurück
Andreas Richner soll Kunden strategisch im politischen und regulatorischen Umfeld zwischen Bern und Brüssel beraten (Foto: Farner)
12.08.2016   News
Farner Consulting holt Andreas Richner zurück
 
Andreas Richner tritt in die Geschäftsleitung von Farner Consulting ein und leitet vom 1. Oktober an das neue Ressort Governmental Relations des Public Affairs-Teams. Es ist eine Rückkehr an den Ursprung seiner Karriere: Von 1996 bis 2011 war er Public Affairs- und Krisenkommunikationsberater bei der Schweizer Agentur, zuletzt Geschäftsleitungsmitglied und Chef der Berner Niederlassung.

Dann wechselte er auf Kundenseite: Er verantwortete als Head Corporate Affairs die Beziehungen von Nestlé Suisse SA zu Behörden, Verbänden und Politik. Von Oktober vergangenen Jahres an amtierte Richner wenige Monate als Head Communications & Public Affairs beim Energiekonzern Alpiq in Olten.

Mit der Personalie bestätigt die laut Ranking des Bundes der PR-Agenturen der Schweiz (BPRA) führende eidgenössische Agentur ihre Personaloffensive. Beschäftigte Farner im vergangenen Jahr noch 76 Leute, sind es mittlerweile 100, 85 davon in der Zürcher Zentrale.

Dort hatte die Kommunikationsberatung erst Anfang des Monats den Zugang von vier Mitarbeitern verkündet: Robert den Otter, mehrere Jahre für die redaktionelle Gesamtkommunikation von Red Bull Schweiz verantwortlich, ist inzwischen als Senior Consultant im Bereich Consumer Brands & E-Commerce der Agentur tätig. Philippe Welti, lange Zeit für Stöhlker im Einsatz, arbeitet im Bereich Public Affairs. Ceng Dirlik ergänzt das Kreativ-Team als Motion Designer, Dino Demarchi unterstützt die Geschäftsleitung auf der neu gechaffenen Stelle eines Managers Agenturkommunikation.

Magazin & Werkstatt