Please wait...
News / ARD und Rheinische Post legen zu
Die Ergebnisse des Pressrelations-Zitaterankings im ersten Halbjahr 2016.
06.07.2016   News
ARD und Rheinische Post legen zu
 
Bild bleibt an der Spitze des Pressrelations-Zitate-Rankings und ist weiterhin das am meisten zitierte Medium Deutschlands. Im Vergleich mit dem ersten Halbjahr 2015 konnte sie mit 787 zusätzlichen Zitaten deutlich zulegen.

Auf den weiteren Plätzen folgen die Süddeutsche Zeitung und die "Welt Gruppe" vor dem Spiegel. Auf Platz 5 folgt die ARD, die größte Gewinnerin des bisherigen Jahres. Sie setzt den positiven Trend fort und erreicht 799 Zitate mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. In den prestigeträchtigen Ressorts Titelseite und Politik rangiert die ARD unter den Top 3 und kann ihre Ergebnisse im Vergleich zum Vorjahr sogar verdoppeln.

Die Dominanz von Bild und Bild am Sonntag lässt sich auch in den Ressort-Rankings ablesen, allerdings büßen sie im Bereich Wirtschaft an Nennungen ein. Dagegen gewinnt die Süddeutsche Zeitung mit ihrer exklusiven Berichterstattung zu den Panama Papers deutlich hinzu und schafft es von Platz 4 im ersten Halbjahr 2015 auf Platz 1 im vergangenen Halbjahr.

Neben den Gewinnern der etablierten und überregionalen Medien Bild und ARD ist besonders der Erfolg der regionalen Rheinischen Post beachtlich. Mit einem Gewinn um 526 Zitate festigt sie ihre Position als erfolgreichste Regionalzeitung und rangiert im Gesamtranking noch vor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. 

Für das aktuelle Ranking wertete Pressrelations im 1. Halbjahr 2016 20 Printmedien, acht Onlinemedien, neun TV-Nachrichtenformate sowie einen Radiosender aus. Insgesamt wurden 41.663 Zitate aufgenommen.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt