Please wait...
News / Claudia Hamboch verlässt Berliner Wirtschaftssenatorin
Claudia Hamboch (Foto: linkedin.com)
25.05.2016   News
Claudia Hamboch verlässt Berliner Wirtschaftssenatorin
 
Claudia Hamboch, seit Mitte 2014 für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung verantwortlich, wechselt auf Agenturseite. Wie sie dem "Tagesspiegel" verriet, werde sie Anfang Juli bei Cardo Communications anfangen.

Geschäftsführer der Berliner Agentur ist Dirk Große-Leege, der einst die Konzernkommunikation der Volkswagen AG leitete und zuvor stellvertretender Leiter der Unternehmenskommunikation bei der Deutschen Bahn gewesen war. Sein 2007 gegründetes Unternehmen ist auf Kommunikation bei Veränderungsprozessen und in Krisen spezialisiert.

Die gebürtige Dürenerin Hamboch (48) volontierte bei der "Nordsee-Zeitung" in Bremerhaven, bevor sie 1989 nach Berlin zu Radio Hundert,6 kam. Von 1992 bis 1998 arbeitete sie in New York und Los Angeles als Korrespondentin für Print- wie Rundfunkmedien. Nach ihrer Rückkehr war sie zunächst Chefreporterin, später Redaktionsleiterin von Radio Hundert,6. Im Jahr 2006 wechselte sie auf PR-Seite und war unter anderem PR-Referentin beim Verband der ölsaatenverarbeitenden Industrie (OVID).

Ihre Chefin, die Berliner Wirtschaftssenatorin Cornelia Yzer (CDU), ehemals Hauptgeschäftsführerin des Verbandes Forschender Arzneimittelhersteller (VFA), will dem "Tagesspiegel" zufolge nach dem Ende ihrer Amtszeit im September in die Privatwirtschaft gehen.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt