Please wait...
News / Journalisten sind aus PR-Sicht wichtigste Meinungsführer
Drei Viertel aller Kommunikatoren zielen mit ihrer PR vor allem auf klassische Medien ab (Grafik: obs/news aktuell/Sebastian Könnicke)
03.05.2016   News
Journalisten sind aus PR-Sicht wichtigste Meinungsführer
 
Für 75 Prozent der PR-Fachleute aus deutschen Pressestellen und Agenturen sind Journalisten als Meinungsführer und Multiplikatoren am wichtigsten. Sie rangieren vor Kunden (68 Prozent) und den eigenen Mitarbeitern (46 Prozent) und haben gegenüber Bloggern, Youtubern und anderen Social Media-Akteuren deutlich die Nase vorn.

20 Prozent der befragten PR-Experten halten Blogger für sehr wichtig, bei Youtubern und Instagramern sind es sechs Prozent. Diese Werte gehen aus dem PR-Trendmonitor 2016 von news aktuell und Faktenkontor hervor. An der Online-Umfrage im März nahmen mehr als 650 PR-Leute aus Pressestellen und PR-Agenturen teil. In Hinblick auf Influencer, die nicht den Medien zuzuordnen sind, gelten NGO-Vertreter als relativ unwichtig.

Frage: "Welche Influencer halten die PR-Profis in Deutschland für ,sehr wichtig'?"

1. Journalisten (75 Prozent)
2. Kunden (68)
3. Eigene Mitarbeiter (46)
4. Experten (42)
5. Branchenverbände (26)
6. Blogger (20)
7. Politiker (17)
8. Facebooker (14)
9. Twitterer (9)
10. NGOs (8)
11. YouTuber (6)
12. Instagramer (6)
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt