Please wait...
News / Voith verschmilzt Unternehmenskommunikation und Marketing
Lars A. Rosumek (Foto: Voith)
13.01.2016   News
Voith verschmilzt Unternehmenskommunikation und Marketing
 
Der Heidenheimer Mischkonzern Voith vereint Marketing und Unternehmenskommunikation in einem neuen Zentralbereich unter der Bezeichnung Global Corporate & Market Communications. Das bringt neue Zuständigkeiten mit sich. Lars A. Rosumek, bislang Chef der Konzernkommunikation, übernimmt zusätzlich die Marketingkommunikation des Unternehmens mit mehr als 20.000 Mitarbeitern. Dem Zentralbereichsleiter sind weltweit rund 90 Mitarbeiter unterstellt, etwa 45 davon in globaler Verantwortung am Stammsitz.

Der Bereich Corporate Communication wird im Zuge der Zentralisierung umorganisiert. Markus Woehl, bisher Leiter Corporate, besetzt die neu geschaffene Funktion Executive Communication & Issues Management. Er soll Rosumek bei der Beratung und strategischen Begleitung der Konzerngeschäftsführung unterstützen. Die Leitung Corporate ist jetzt Sache von Dirk Böckenhoff, bisher Leiter Issues Management bei Voith. Zudem bündelt der Konzern die globalen Messe-, Event- und Mediengestaltungskapazitäten, die bislang ebenfalls dezentral angesiedelt waren. Die hierzu neu geschaffene Funktion Design Services ist bei Stefanie Kaufhold, Leiterin Corporate Branding, angesiedelt.

Voith ist in den Märkten Energie, Öl und Gas, Papier, Rohstoffe sowie Transport und Automotive aktiv. Die in den drei Bereichsholdings der Sparten Hydro, Paper und Turbo angesiedelten Marketingkommunikationsabteilungen fusioniert der Konzern im neuen Bereich Market Communication, den Ute Böhringer-Mai, bisher Kommunikationschefin von Voith Hydro, der Wasserkraftsparte des Konzerns, führt.

In den Konzernregionen führt das Unternehmen die bisher an den einzelnen lokalen Standorten verteilten Kapazitäten in vier Regional Center of Competence (CoC) zusammen, die sowohl Corporate als auch Market Communication gleichermaßen für die Regionen verantworten. Die Leiter der Center sind zugleich Mediensprecher.

Die neue Struktur sei die konsequente Weiterführung der 2011 auf den Weg gebrachten Dachmarkenstrategie, sagt Rosumek, der seit Anfang 2010 für Voith arbeitet. Damit komme nun die gesamte internationale Kommunikation - produkt-, markt- und unternehmensbezogen - aus einer Hand.

Magazin & Werkstatt