Please wait...
News / Grayling macht Düsseldorfer Standort dicht
Christian Wilfer hat zuletzt als Brand Consultant selbstständig gearbeitet. Zuvor war er knapp zwei Jahre als Business Director Digital and Social Media bei KetchumPleon tätig gewesen (Foto: Grayling)
03.11.2015   News
Grayling macht Düsseldorfer Standort dicht
 
Grayling konzentriert seine Kräfte und löst die Düsseldorfer Niederlassung auf. Zum 1. Januar kommenden Jahres wird das Office seine Pforten schließen, wie Deutschland-CEO Frank Schönrock bestätigte. Die 17 Mitarbeiter sollen an den Agenturstandorten Frankfurt und München unterkommen.

Hintergrund sind die Wachstumspläne Schönrocks, wie er dem "PR Magazin" erklärte. Zum einen will der ehemalige Grünenthal-Kommunikationschef, der seit einem Jahr an der Spitze von Grayling in Deutschland steht, das Digitalgeschäft ausbauen. Dafür hat er Christian Wilfer als Senior Digital Strategic Planning Director eingestellt. Der 40-Jährige hat die Aufgabe, zusammen mit den bestehenden Kundenteams der deutschen Grayling-Standorte neue digitale Kommunikationsstrategien zu entwickeln und umzusetzen.

Wilfer berichtet direkt an Schönrock und wird sich um die Produkt- und Prozessentwicklung von digitalen Angeboten ebenso kümmern wie um die Weiterentwicklung der Digitalkompetenz der Agentur - angefangen von der Generierung von Consumer- und Marken-Insights über Kampagnenentwicklung bis hin zur Evaluation und Erfolgskontrolle.

Zum anderen sieht Schönrock Wachstumschancen auf dem Gebiet Tech-PR. Er wolle das Angebot auf diesem Sektor in München verbessern. Dort ist die Netzwerkagentur mit der darauf spezialisierten Zweitmarke Atomic PR vertreten. Seinen Tech-PR-Experten am Düsseldorfer Standort hat er Stellen im Atomic-Büro angeboten, das künftig auch unter Grayling firmieren soll. Der Rest der Düsseldorfer Crew kann demnach in Frankfurt unterkommen.
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt