Please wait...
News / Ressoucenmangel stößt in die Top Ten vor
Ressourcenmangel-Chef Benjamin Minack (Foto: Alexander Klebe)
26.04.2018   News
Ressoucenmangel stößt in die Top Ten vor
Auf den vorderen Plätzen von Gerhard Pfeffers PR-Agenturumsatz-Ranking für 2017 hat sich kaum etwas getan. Der einzige Newcomer in den Top Ten heißt Ressourcenmangel.
Die 2004 gegründete Berliner Agentur ist erstmals in dem Ranking vertreten. Sie erzielte im vergangenen Jahr mit ihren mehr als 160 Mitarbeitern einen Honorarumsatz von 15,2 Millionen Euro, ein Plus von knapp 48 Prozent gegenüber 2016, und belegt damit den zehnten Platz in der Umsatzrangliste. Im Vorjahresranking wäre die Hirschen Group-Tochter mit 10,3 Millionen Euro auf Rang 13 gelandet.

An der Spitze von Ressourcenmangel stehen Benjamin Minack, der Gründer und seit vergangenem Herbst Präsident des Gesamtverbands Kommunikationsagenturen (GWA), Chief Creative Officer Christof Biggeleben und Chief Operating Officer Alexander Brincker, der im Herbst 2017 von Ketchum Pleon kam. Die Berliner haben Büros in Hamburg, Stuttgart und Dresden und unter anderen die Kassenärztliche Bundesvereinigung und die Bertelsmann Stiftung auf ihrer Kundenliste, 2017 kamen etwa McKinsey und die Hannover Rück hinzu. Ein insgesamt offensichtlich erfolgreiches Jahr: "Das war ein nachhaltiger Sprung an allen vier Standorten, in allen Segmenten und über zahlreiche Kunden", sagt Minack.

Die ersten drei Plätze des PR-Umsatz-Ranking 2017 belegen erneut Media Consulta (MC Group/57,2 Mio. Euro) vor Fischer-Appelt (54,9 Mio. Euro) und Ketchum mit von Pfeffer hochgerechneten 46,4 Mio. Euro. Dabei hat der Herausgeber des "PR-Journal" ein Minus von 5,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr ermittelt, während es Fischer-Appelt auf einen deutlichen Zuwachs von 10,1 Prozent gebracht hat.

Extrem signifikante Wachstumsschübe im Jahr 2017 hat es laut Ranking auch bei der Agentur Cohn & Wolfe (Rang 21) gegeben. Schon 2016 hatte die WPP-Agentur ihren Honorarumsatz fast verdoppelt und kletterte mit 4,5 Millionen Euro von Platz 64 auf 36. Im vergangenen Jahr legte der Dienstleister, der mit Burson-Marsteller zu Burson Cohn & Wolfe (BCW) fusioniert, nochmals um 71 Prozent auf 7,7 Mio. Euro Honorarumsatz zu. Gar um 84 Prozent kletterte der Honorarumsatz von Ogilvy PR (4,6 Mio. Euro/Rang 39). Steigerungsraten von mehr als 50 Prozent weisen unter anderen auch Segmenta (4,3 Mio. Euro/42), Pioneer (3,1 Mio. Euro/56) und Piabo (3,1 Mio. Euro/57) auf.

Das höchste prozentuale Minus der gemeldeten Agenturen musste Wbpr im vergangenen Jahr hinnehmen. Um 50 Prozentpunkte auf 1,35 Mio. Euro (Rang 94) fiel der Honorarumsatz des Münchner Dienstleisters mit 15 Mitarbeitern unter Führung des altgedienten Dietrich von Gumppenberg. Einbußen bei den Top Ten gab es außer bei Ketchum auch bei Edelmanergo. 3,1 Prozent weniger Honorarumsatz als 2016 erwirtschaftete die Agentur (29,9 Mio. Euro/Rang 4), die jetzt auch einen Wechsel in der Deutschland-Führung erleben musste, nachdem Susanne Marell Ende März ihren Hut genommen hatte.

Für die 22. Ausgabe des Ranking meldeten insgesamt 133 PR-Agenturen und -Berater ihre Ergebnisse (2016: 134). Sie haben es auf ein Gesamthonorar von 688,2 Millionen Euro gebracht, das sind - auf Basis vergleichbarer Agenturmeldungen - 7,94 Prozent mehr als 2016. 2016 hatte der Honorarumsatz um 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr zugelegt.
 
Die Top 10 in Pfeffers PR-Umsatz-Ranking 2017 
Rang 2017 Rang 2016 Agentur                Honorar 2017 Honorar 2016 Veränderung
                                                                   (in Mio. €)      (in Mio. €)         (in %)
      1                1          mc Group                   57,20             56,58                 1,1
      2                2          Fischer-Appelt            54,90             49,86               10,1
      3                3          Ketchum                     46,36             48,95               -5,3
      4                4          Edelmanergo               29,93             30,88               -3,1
      5                5          Oliver Schrott              28,26             25,11              12,5
      6                6          Serviceplan                  21,23             17,32              22,6
      7                7          Weber Shandwick        18,13             16,96                6,9
      8                9          Achtung                       17,58             14,92              17,8 
      9                8          Faktor 3                       16,40             15,30                7,2
     10              13         Ressourcenmangel       15,22            10,31               47,7

Quelle: Pfeffers PR-Umsatzranking 2017 
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt