Please wait...
News / PR zählt im Gehaltsvergleich zu den Flop-Branchen
Die PR-Branche schneidet im Gehaltscheck sehr schlecht ab.
03.12.2013   News
PR zählt im Gehaltsvergleich zu den Flop-Branchen
 
Agentur, Werbung, Marketing und PR sind auf Platz 5 der Flop-Branchen. Mit einem durchschnittlichen Bruttojahresverdienst von 38.762 Euro schneidet die Branche mies ab und liegt damit nur knapp hinter Bildung und Training. Dies ist ein Ergebnis der Stepstone-Gehaltsstudie 2013.

Deutlich wurde in dieser Studie erneut, dass sich ein akademischer Grad in Sachen Verdienst lohnt. Im Bereich Marketing & Kommunikation unterscheidet sich das Bruttojahresgehalt eines Mannes mit schulischem Abschluss/Ausbildung deutlich von dem eines Mannes mit akademischem Abschluss (41.286 Euro vs. 45.853 Euro). Frauen verdienen nach wie vor schlechter: mit Ausbildung kommen sie im Schnitt auf ein Bruttojahresgehalt von 40.136 Euro, mit akademischem Grad auf 44.152 Euro.

Die schlechtesten Verdienstchancen bestehen im Bereich Hotel, Gastronomie und Catering (im Schnitt 30.555 Euro), doch hebt sich die PR-Branche hiervon kaum ab. Deutlich besser werden die Mitarbeiter in der Pharmaindustrie, den Banken und dem Fahrzeugbau entlohnt, sie erhalten im Schnitt mehr als 57.000 Euro.

Weiteres dazu im Netz:

Bericht zur Gehaltsstudie bei welt.de
 

Newsletter

Sie wollen immer auf dem Laufenden sein?

Magazin & Werkstatt