Please wait...
News / "Jan Böhmermann ist mein Vorbild"
Paul Wolter (c) privat
12.12.2017   News
"Jan Böhmermann ist mein Vorbild"
 
Der fünfte Jahrgang unserer Nachwuchsinitiative #30u30 ist ein buntes Spiegelbild der Kommunikationsbranche. Hier stellen wir nach und nach die Talente vor. Heute: Paul Wolter (28) vom Bundesverband Deutsche Startups e.V.

Das vergangene Jahr brachte für Paul Wolter viel Veränderung: Nach der Masterarbeit folgte die Festanstellung als PR-Referent beim BVDS. Daneben standen Wohnungskauf und die Geburt seines Sohnes auf dem Programm.

Der 28-Jährige managt allein die BVDS-Kommunikation. Davor sammelte er Erfahrungen beim Deutschen Städte- und Gemeindebund, bei Serviceplan und beim Fintech Barzahlen. Der BVDS ist in Start-up-Szene und Politik gut vernetzt.

Wolter sieht seine Stärke darin, sich schnell auf Menschen einzustellen – vom 20-jährigen Gründer bis zum 60-jährigen Politiker. Politikinteressiert war der gebürtige Thüringer, der Medienwirtschaft und European Economic Studies studiert hat, schon immer. Während dem Master trat er der SPD in Bamberg bei, wurde Landeskoordinator der Juso-Hochschulgruppen. Sein Amt als stellvertretender Vorsitzender der Jusos Berlin gibt er auf – neben Job und Vaterrolle wäre das zu zeitintensiv.

Ein Vorbild in der Kommunikation ist für mich momentan Jan Böhmermann, weil er Popkultur, Zeitgeist, Intelligenz, Authentizität und Haltung klug miteinander kombiniert, keine Angst vor Fehlern hat und dadurch einen hohen Einfluss auf den Meinungsbildungsprozess einer wichtigen und einflussreichen Bevölkerungsschicht (gut ausgebildet, zwischen 15 und 35) ausübt.

Ein guter Rat war mutig zu sein und den eigenen Ideen und Wegen zu vertrauen.

In zehn Jahren werde ich immer noch einen Job machen, der mich fordert und mir Spaß macht und möglicherweise etwas geduldiger sein als heute.

Was ist der wichtigste Trend in der Kommunikationsbranche? Influencer und Content. Ersteres muss zum jeweiligen Unternehmen passen, Zweiteres ist ein Thema, dass sich für fast alle Organisationen anwenden lässt und immer wichtiger wird. Wenn man guten Content anbietet, fragen Rezipienten diesen proaktiv und gezielt nach: Ein echtes Plus in dem von Bannern und Werbeflächen vollgestopften Internet.

Tipp:
Alle Porträts des aktuellen #30u30-Jahrgangs lesen Sie im PR Report. Hier können Sie das Magazin als E-Paper oder Printausgabe bestellen. Oder im iKiosk.

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter www.prreport.de/newsletter/