Please wait...
News / "Miriam Meckel ist mein Vorbild"
Melanie Tropper (c) privat
07.12.2017   News
"Miriam Meckel ist mein Vorbild"
 
Der fünfte Jahrgang unserer Nachwuchsinitiative #30u30 ist ein buntes Spiegelbild der Kommunikationsbranche. Hier stellen wir nach und nach die Talente vor. Heute: Melanie Tropper (26) von BASF.

"Als kleines Mädchen hatte ich den Traum, als Sportjournalistin am Spielfeldrand Fußballer zu interviewen", erzählt Melanie Tropper, die als Schülerin selbst kickte. Während ihres Kommunikations- und Medienwissenschaft-Studiums in Leipzig kam sie dem Traum nahe. Praktika bei der FIFA und der UEFA brachten sie zur Frauen-WM in Deutschland und zur Herren-EM in Polen.

Es folgten weitere Praktika im RTL-Landesstudio Ost, bei BMW sowie bei der Stadtsparkasse Leipzig, bevor sie im vergangenen Oktober, den Master frisch in der Tasche, als Volontärin in der BASF-Unternehmenskommunikation anheuerte.

In ihrer Masterarbeit über Arbeitsbelastung in der Unternehmenskommunikation betrat sie wissenschaftliches Neuland. Ähnlich hält sie es auch mit ihren Urlaubsplänen. Ihr Anspruch: Jedes Jahr ein anderes, weit entferntes Land zu besuchen, um in für sie fremde Kulturen "einzutauchen". Dieses Jahr war sie in Südafrika, zuvor unter anderem in Indonesien und Australien.

Ein Vorbild in der Kommunikation ist für mich 
Miriam Meckel, weil sie eine beeindruckende Persönlichkeit ist und offen und ehrlich über ihre Erfahrungen mit einem Burnout spricht - ein Thema, das in der Kommunikationsbranche noch zu wenig Aufmerksamkeit erfährt. In meiner Abschlussarbeit habe ich mich deshalb mit den Arbeitsbelastungen in der Unternehmenskommunikation beschäftigt.

Ein guter Rat war,
immer sein Ziel vor Augen zu haben und dabei sich selbst treu zu bleiben. 

In zehn Jahren werde ich
hoffentlich zu den #40u40 gehören.

Was ist der wichtigste Trend in der Kommunikationsbranche?
Das ist für mich die digitale Transformation. Sie verändert die Art und Weise, wie wir kommunizieren - oder um es in Anlehnung an Paul Watzlawick zu sagen: man kann nicht nicht digital kommunizieren.

Tipp: Alle Porträts des aktuellen #30u30-Jahrgangs lesen Sie im PR Report. Hier können Sie das Magazin als E-Paper oder Printausgabe bestellen. Oder im iKiosk.

Exklusive und aktuelle Nachrichten aus der Kommunikationsszene gibt es jeden Mittwoch und Freitag in unserem Newsletter. Kostenlos abonnieren unter www.prreport.de/newsletter/

Magazin & Werkstatt