14.02.2017 |   CDU-Sprecherin betreibt Verbands-PR

Beate Preuschoff wechselt zum ZDH

Beate Preuschoff
Beate Preuschoff

Im Bundestagswahljahr verliert die CDU eine Pressesprecherin. Beate Preuschoff, seit Anfang 2014 für die Partei im Einsatz, wird vom 1. Mai an die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin leiten. Sie tritt an die Stelle von Alexander Legowski, der nach 18-jähriger Tätigkeit Ende Mai in Rente geht.

Preuschoff kam damals zusammen mit Jochen Blind (heute Leiter der Pressestelle) ins Sprecherteam der Bundes-CDU und war zunächst als stellvertretende Pressesprecherin und von August 2014 an als Sprecherin der CDU Deutschlands tätig. Zuvor hatte sie von 2004 bis 2013 als Hauptstadtkorrespondentin für Wirtschafts-, Finanz- und Energiepolitik bei Dow Jones gearbeitet. Von 1999 bis 2004 war Preuschoff bei der Finanznachrichtenagentur Vereinigte Wirtschaftsdienste vwd beschäftigt gewesen.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.