17.02.2017 |   Ablösung für Stefan Ohletz

Peik von Bestenbostel wird PR-Chef der Marke Volkswagen

Peik von Bestenbostel
Peik von Bestenbostel

Die Marke Volkswagen bekommt einen neuen Kommunikationschef: Peik von Bestenbostel (Foto), der seit 2010 die PR der Konzerntochter Skoda lenkt, wird in den kommenden Wochen nach Wolfsburg wechseln. Er löst Stefan Ohletz ab. Entsprechende Informationen des PR Reports bestätigte das Unternehmen auf Anfrage.

Von Bestenbostel tauscht einen relativ ruhigen Posten gegen einen heißen Stuhl: Der Diesel-Skandal mit all seinen Verwerfungen sorgt auch anderthalb Jahre nach Bekanntwerden weiter für verheerende Schlagzeilen. Und nun gibt es seit einigen Tagen heftigen Streit um den sogenannten Zukunftspakt. Im Mittelpunkt: Markenchef Herbert Diess, dessen oberster Kommunikator von Bestenbostel wird.

Volkswagen hat Konzern- und Markenfunktionen im Herbst 2015 voneinander getrennt. Kommunikationschef des von CEO Matthias Müller geführten Konzerns ist Hans-Gerd Bode, den Müller von Porsche mitgebracht hat.

Der frühere Journalist von Bestenbostel leitete vor seinem Wechsel zu Skoda das Ressort Unternehmen und Wirtschaft innerhalb der Konzernkommunikation von Volkswagen in Wolfsburg. Vorherige Stationen des 58-Jährigen waren die Unternehmenskommunikation von BMW und Siemens.

Ob und auf welcher Position Ohletz bei dem Autobauer bleibt, ist nicht bekannt. Auch über die Gründe für die Rochade lässt sich nur mutmaßen. Ohletz hatte im Dezember 2015 Peter Thul als Leiter Kommunikation der Marke Volkswagen abgelöst. Er gehörte seit 2012 zum Leitungsstab der Konzernkommunikation, zuletzt war er CvD. Seit 1998 arbeitet er für den Volkswagen Konzern. Er verantwortete zunächst die weltweite Kommunikation zu Produktion und Standorten, wurde später zusätzlich zum Leitenden Redakteur der Konzernkommunikation und zum Leiter der internen Kommunikation ernannt. Anschließend wurden ihm Aufbau und Leitung der Konzernrepräsentanz der Volkswagen AG in London übertragen. 2003 kehrte er als Pressesprecher nach Wolfsburg zurück, betreute dort unter anderem den Personalbereich von Marke und Konzern.

Peter Thul hat sich seinem Xing-Profil zufolge jüngst mit der Firma CommBase Communications PR & Consulting selbstständig gemacht. Der Journalist kam nach mehreren Führungsfunktionen in der Automobilindustrie 2004 zur Marke Audi, wo er die weltweite Produktkommunikation verantwortete. 2008 wechselte er als Leiter Produktkommunikation der Marke Volkswagen in die Konzernzentrale. 2011 wurde er zusätzlich mit der Koordination der Produktkommunikation für den gesamten Volkswagen Konzern betraut.

Von Daniel Neuen

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.